Das Tiroler Grauvieh als Inbegriff von Regionalität

Veröffentlicht am 06.05.2019 | von Dénes Széchényi

Das Tiroler Grauvieh ist ein Kulturgut. Seit Jahrtausenden grasen die gutmütigen Rinder auf den Almen. Die Haltung dieser Tiere sind ein Musterbeispiel für Regionalität und nachhaltiger Landwirtschaft. Die Bauern haben zu ihren Tieren noch eine ganz besondere Beziehung, jedes Tier hat einen Namen und einen Charakter. 

Jetzt Mitglied der TIROL TODAY Community werden & immer informiert bleiben!